Rückblick: Gemeinde- und generationsübergreifendes Gebet zum Jahresbeginn

Eingetragen bei: Gemeindeleben | 0

Die Frage „Wo gehöre ich hin?“ stand im Mittelpunkt der diesjährigen Gebetswoche der Evangelischen Allianz, die in Wiesloch von der Evangelischen Petrusgemeinde, der Liebenzeller Gemeinschaft, der Freien evangelischen Gemeinde Wiesloch-Walldorf, dem Gospel House sowie der EC-Jugendarbeit immer zu Jahresbeginn organisiert wird. Die Treffen fanden dabei in den Gemeinderäumen der gastgebenden Gemeinden statt.

Wie beim Eröffnungsabend am Montag versammelten sich am Freitagabend die Teilnehmer im Gemeindezentrum der Freien evangelischen Gemeinde (FeG). Den äußerst kreativ gestalteten Gebetsabend hatten die Jugendkreise der teilnehmenden Gemeinde vorbereitet. Bei interaktiven Stationen konnten Dankesanliegen an eine Gebetswand geschrieben werden. Oder auf einer Weltkarte konnte Salz auf die Länder gestreut werden, für die man besonders beten möchte und für die man „Salz der Erde“ (Matthäus 5,13) sein möchte. In einer Andacht ging Samuel Schulz vom EC auf das „Miteinander der Generationen“ ein, bevor eine gemeindeübergreifende Band die etwa 80 Besucher mit modernen Lobpreisliedern hinein in die musikalische Art des Gebets nahm.

Mit einem „Kanzeltausch“ endete am Sonntag die Allianz-Gebetswoche 2020, bei der Gastprediger der anderen Gemeinden zu Gast waren und das Thema „Wo gehöre ich hin? … in das Haus des Herrn“ aufgriffen. Hier in der FeG Wiesloch-Walldorf predigte Pastor Thomas Kraft vom Gospel House Wiesloch.

Dieser Rückblick ist in ähnlicher Form auch auf Facebook (mit anderen Fotos) veröffentlicht (der Zugriff ist ohne Anmeldung möglich).

Gemeinsames Singen am Eröffnungsabend
Am Eröffnungsabend
Samuel Schulz predigte am Freitag
Gebetswand mit Dankanliegen.
Danke
Beten für Menschen in aller Welt, die Länder wurden mit kleinen Salzhaufen gekennzeichnet.
Thomas Kraft (Gospel House) predigte am Sonntag im Rahmen des „Kanzeltausches“.